Intervention

In Organisationen

 

Dazu gehören:

• Basisstufen und Kindergarten

• Primar- und Sekundarschulen

• Heil- und sozialpädagogische Einrichtungen

• Gymnasien und Berufsschulen

• Firmen

 

 

Belastung

• Kinder und Jugendliche Plagen einander

• Unterrichten und Lernen beeinträchtigt

• Eigene Interventionen nur von kurzfristigem Nutzen

• Arbeitsaufwand unzumutbar hoch

 

 

Themen

• Mobbing

• Cybermobbing

• Gewalt und sexualisierte Gewalt

• andauernden Grenzüberschreitungen 

 

 

Unterstützung

In Zusammenarbeit mit einer aussenstehenden Person kann die Dynamik einfacher verändert werden. Die Leitungspersonen erhalten von mir für Entscheidungen und die Kommunikation Unterstützung. 

 

 

Arbeitsweise

Ich arbeite direkt mit den Schüler_innen, Lehrpersonen und/oder den Mitarbeitenden. Bei den Kindern und Jugendlichen gehe ich meistens sehr körperorientiert vor um ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung zu steigern. Sie üben den respektvollen Umgang. Gerne helfen Eltern bei diesem Vorgehen mit. 

 

• Am Boden: Original Play

• Strukturiert mit Kampfesspiele nach Josef Riederle

• Übungen zur Selbstbehauptung : Respekttraining  und Selbstbehauptungstraining von echtstark

• Prinzipien und  Interventionselemente: Neue Autorität nach Haim Omer

• Opferseite und Täterseite stärken: Bestärkende Kommunikation nach Nurtured Herat Approach

• In Gesprächen:  Hamburger Modell der Gewalt- Beratung und Pädagogik

Die einzelnen Methoden finden Sie im Menu Arbeitsweise beschrieben.

 

 

Ausführliche Informationen zu Intervention

Lesen Sie unten im PDF. Sie können auch sogleich bei mir per Telefon oder Mail nachfragen. 

 

Gemeinsam echtstark

Respekt durch gemeinsames Intervenieren auf Körperebene